Blog

Buchtipp: Mit "Hygge" zu mehr Lebensgefühl

"hygge", die schöne Realitätsflucht. So klang die Headline der gestrigen Online-Ausgabe von Welt. Ist der dänische Lifestyle wirklich ein pures Lebensgefühl oder doch nur Realitätsflucht? Ich habe dazu das Buch "Hygge" von Marie Tourell Søderberg vom MVG Verlag gelesen und möchte euch "hygge" und das Buch ganz kurz vorstellen.

Es ist Herbst und irgendwie eine wunderbare Zeit, um endlich einmal wieder ein Buch in die Hand zu nehmen, eine Tasse heißen Tee und ein paar leckere selbstgebackene Keckse dazu zu naschen - dann spielt sich automatisch der Wohlfühlfaktor ein und genau darum geht es bei den Dänen, sich an den kleinen Dingen im Alltag erfreuen. Vor einigen Wochen bin ich über das Buch "hygge" - The Danish Art of Happiness gestolpert. Den Ausdruck "hygge" habe ich schon öfter in den vergangenen Jahren gehört, aber ich wußte nicht, was sich wirklich dahinter verbirgt. Dieser wunderschöne kleine Ratgeber erklärt ganz simple, wofür "hygge" steht, nämlich für "malerisch", "gemütlich", "gut", "schön", "gesellig" und und und... Vor allem geht das darum, sich selbst etwas Gutes zu tun und dem Alltagsstress für einen Moment den Rücken zu kehren.

Die Lektüre ist schön strukturiert und konzentriert sich in verschiedenen Kapiteln auf die dänische Lebenskultur. Auf 225 Seiten erfährt man, wie man "hygge" ganz einfach nach Hause holen kann. Im Buch warten schöne kleine Beispiele wie man mit Kleinigkeiten oder mit Leuchtelementen mehr Atmosphäre in die Wohnung oder an den Arbeitsplatz bringt. Zimmerpflanzen sollen mega beruhigend wirken und das "Weniger, manchmal eben mehr ist" kann man hier auch nachlesen. Darüber hinaus findet man super leckere Rezeptideen für ein gemütliches Frühstück zu zweit oder mit Freunden - das macht mich persönlich sehr glücklich, denn ich mag bunte Frühstücks-Vielfalt. Das Buch ist ganz unaufgeregt und gibt lediglich Tipps zum schöneren und ruhigeren Leben mit vielen Beispielbildern und -ideen für allen Lebensräume. So bekommt man als Leser einen perfekten Einblick in die dänische Lebenskultur, die im ganzen Alltagsstress auch hier ein bisschen einziehen darf.

Die Quintessenz lautet: Sich mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens nehmen, was immer einen glücklich macht. Sei es gute Gespräche zu führen, mit Freunden zu kochen, mit einer Tasse Tee, ein bisschen mehr Minimalismus, schönes Interieur und warmes Licht, einfach mehr Zeit mit Herzensmenschen verbringen und es sich einfach mal gut gehen zu lassen. Das Buch hat mich sehr inspiriert, einmal wieder zu den Wurzeln zurückzukehren. Gegenwärtig ist alles so unglaublich schnelllebig, dass man ja fast Angst haben muss, etwas zu verpassen - zumindest wird einem das oft suggeriert. Vielleicht inspiriert es ja auch euch. „The Danish Art of Happiness" ist ein schönes Buch für Einsteiger in die „hyggelige" Kultur mit vielen Einblicken in die Lebensweise. "hygge" verwöhnt mit Zitaten, Bildern, Interviews oder eben mit leckeren Rezeptideen. Dabei ist das ganze Buch sehr übersichtlich gestaltet und lädt quasi dazu ein, es sich gerade zur diesen Jahreszeit zu Hause ein bisschen "hyggelig" zu machen und dem Stress viel mehr „Tschüss" zu sagen.

Das Buch findet ihr sicher bei eurer Buchhandlung des Vertrauens oder online. Viel Spaß mit "hygge". Eure JK


Zurück im Newsfeed

Das Leben hat so eine Dynamik, in einem Moment möchte man dem Ganzen digitalen Quatsch entfliehen, im nächsten Moment möchte man sich integrieren. So geht es doch vielen von uns. Es hat sich in einem Jahr viel verändert. Ich habe viel reflektiert und mein Unternehmen neu fokussiert, denn ich bin nun zweifache Mami und der Alltag hat jetzt eine ganz andere Agenda als zuvor. Der kleine Nachwuchs beeinflusst das ganze Leben, auch das berufliche und das ist auch gut so. Das Loslassen von Kollegen, der Agenturräumlichkeiten, einem Großteil der Kunden und die damit verbundene große Verantwortung viel schon ziemlich schwer, aber wie sagt man so schön, wo sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. Lustigerweise bin ich auf den Spuren persönlicher Erinnerungen und der Suche nach dem was und wie, immer wieder auf meine Leidenschaft für Menschen, Kommunikation und das netzwerken gestoßen. Es scheint, dass jetzt die Zeit reif ist, dieser Leidenschaft endlich einmal stärker nachzukommen. Ich habe mit meinem Team viel für Firmen, Agenturen und Verlage gearbeitet, mit deren Ansätzen ich mich manchmal nicht wirlich identifizieren konnte. Oft stand aber eine Person dahinter, die in meinen Augen sehr viel spannendes zu erzählen und berichten hat. So kam mir die Idee, meinen ganz eigenen Blog über interessante Themen und spannenden "Rolemodels" hier auf der eingebrand.-Website zu schreiben. Ab sofort werde ich regelmäßig über Menschen, digitale Trends, Mode, Essen & Trinken, Reisen, aktives Leben, Beauty, DIY und andere Lifestyle-Themen sowie Karriere und Startups und natürlich weiterhin über aktuelle Projekte schreiben. Ich möchte mit meinen Texten, die erreichen, die sich, wie ich, für den Newsfeed begeistern, vielseitig interessiert sind und wertvolle Informationen lesen möchten. 

Ich gehöre zu den Menschen, die ihren Job auch wirklich als Lebensprojekt und nicht als reinen "Job" verstehen. Ich liebe meine Arbeit mit den sozialen Medien, die vielen Kontakte und schreie Hurra, wenn ich spannende Potenziale und Synergien erkenne und Verbindungen herstellen kann. Schon auf den ersten Blick wirken bestimmte Menschen oder Themen auf mich - begeistern und faszinieren mich. Und genau so kam mir meine alte "neue" Idee - spannende Persönlichkeiten und ihre Themen zu "Rolemodels" zu machen - ihre ganz persönlichen Geschichten zu erzielen. Seid knapp 20 Jahren treffe ich die, für mich, spannendsten Leute mit ihren leisen und lauten Ideen, Projekten, Engagement oder Sichtweisen, die es unbedingt Wert sind zu veröffentlichen. Ich habe so viele Themen im Kopf und die Ideen sprudeln nur so. Da kommt es mir sehr recht, direkt im Elbtalent, das Co-Working in Magdeburg zu arbeiten. Ich liebe unsere hohen und hellen Räume, dort ist es irgendwie heimeligt und belebt. Mein Arbeitsumfeld muss in erster Linie authentisch und nicht völlig durchkomponiert sein, das inspiriert mich. Darüber hinaus kommen hier die unterschiedlichsten Menschen zusammen, deshalb mag ich es hier zu arbeiten. Am Ende kann ich aber von so ziemlich allem inspiriert werden: von Gesprächen, gutem Essen, Alltagsbeobachtungen oder sogar von komischen Dingen.

Natürlich freue ich mich, über Ideen, Anregungen, Kritik und Themen-Vorschläge der Leserschaft. Einfach eine E-Mail an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..


Rund 600 Jobs für Fach- und Führungskräfte sollen am 17.11.2017 auf Sachsen-Anhalts Jobevent „hierbleiben.“ präsentiert werden

Endlich stehen das Datum und die neue Location fest: Das Jobevent „hierbleiben.“ wird am 17. November 2017 von 10:00 bis 18:00 Uhr im Kultur- und Tagungszentrum Festung Mark stattfinden. Dazu fand kürzlich ein Auftakt für Personaler, Recruiter und Multiplikatoren in der Festung Mark statt, um sich über die Standkonzepte und Neuheiten zu informieren. Bewerber können sich wieder auf attraktive Arbeitgeber aus ganz Sachsen-Anhalt, spannende Jobangebote verschiedener Branchen, ein tolles Rahmenprogramm und eine neue Location in zentraler Lage freuen.

Im Zuge der veröffentlichten Ergebnisse aus der Fachkräftestudie für Sachsen-Anhalt 2016 wird das Finden und Halten von motivierten und qualifizierten Mitarbeitern für Sachsen-Anhalt immer wichtiger. Das Jobevent „hierbleiben.“ bietet seit mehr als sechs Jahren ein modernes Netzwerktreffen, wo der Bewerber im Mittelpunkt steht.  Dieses Jahr findet die Veranstaltung am 17.11.2017 im Kultur- und Tagungszentrum „Festung Mark“ direkt im Herzen der Magdeburger Innenstadt statt. „Die Festung Mark bietet durch die zentrale Lage, die Nähe zu den Hochschulen und die vielseitigen Raum- und Gestaltungsmöglichkeiten optimale Bedingungen für das Jobevent mit Wohlfühlcharakter. Immer mehr Unternehmen aus Sachsen-Anhalt suchen Mitarbeiter auf unkonventioneller Art und Weise und dafür kommen uns zusätzliche Raumkapazitäten sehr entgegen.“, sagte Co-Initiatorin Janine Koska gestern beim Presseauftakt. Die Zeichen stehen auf Wachstum, dass zeigt das Interesse der Unternehmen sich zu präsentieren und ein großer Branchen-Mix. Gesucht wird Personal für kaufmännische Berufe, für den Bereich IT, für die Sozialwirtschaft, für den Finanzsektor, für Energie sowie für die Gesundheitsbranche – aber auch Einzelhandel, Handwerksberufe und viele mehr. Jobinteressierte können sich auf mehr als 60 Unternehmen aus allen Himmelsrichtungen Sachsen-Anhalts freuen u. a. HUMANAS, Schuberth Helme GmbH, Internationaler Bund – IB Mitte gGmbH, Vodafone Kabel Deutschland GmbH, RKW Agri GmbH & Co. KG. sowie die Agentur für Arbeit Magdeburg, die Industrie- und Handelskammer als auch die Handwerkskammer werden vertreten sein. Aufgrund der hohen Nachfrage auch außerhalb des Jobevents haben Unternehmen ab sofort ganzjährig die Möglichkeit, ihre Vakanzen für Sachsen-Anhalt auf www.hierbleiben-magdeburg. zu platzieren. Mit den Sparten Online und Event können wir nun 365 Tage auf attraktive Stellen in unserer Region aufmerksam machen und zum Hierbleiben werben.“, erklärt Martin Hummelt vom Initiatorenteam.

Insgesamt werden drei Etagen der Festung Mark mit Unternehmen belegt sein. Darüber hinaus können sich die Bewerber auf ein tolles Netzwerkevent mit einem bunten Rahmenprogramm freuen, Interviews, Karrieretipps, Speedddatings sowie spannende Keynotes u. a. mit Michael Senf von der Hero-Society aus Leipzig freuen, der zum einen Personaler coacht und die Stärken von Bewerbern unter die Lupe nimmt. Mehr Infos gibt es hier: http://hero-society.org/vision-2-2-2-3-3/ Auch Schirmherr Prof. Dr. Armin Willingmann wird sich die Unternehmen bei einem Ministerrundgang unter die Lupe nehmen. Die Wirtschaftsjunioren Magdeburg werden das Projekt „Ein Tag Chef“ im Podium vorstellen. Weiterhin wird es um 18:30 Uhr im Anschluss an das Jobevent den Polittalk Tacheles geben, wo es um die Zukunft Sachsen-Anhalts Wirtschafts- und Arbeitskultur geht.

Jetzt Tickets sichern – Bewerber, die sich registrieren erhalten kostenfreien Eintritt

Bewerber, die sich online auf www.hierbleiben-magdeburg.de registrieren erhalten kostenfreien Eintritt. Alle anderen können sich ab sofort ein Ticket unter https://hierbleiben-magdeburg.de/tickets erwerben. Der Eintritt kostet 10,00 Euro und ermäßigt 5,00 Euro.


Fröhliche Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2017

„Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun.“ Mahatma Gandhi

Liebe eingebrand.-Freunde,

ein aufregendes Jahr geht für uns zu Ende. Viele Entscheidungen und postive Neuerungen nehmen wir mit. An dieser Stelle möchte ich mich persönlich bei allen Kunden, Partnern und Freunden bedanken - für die Chance und das große Vertrauen in den gemeinsamen Projekten, die wir mit Kopf, Herz und Leidenschaft angegangen sind. An jedem Projekt konnten wir wachsen und reifen. Ein besonderer Dank gilt dem eingebrand.-Team, das großartiges geleistet hat, stets loyal war und die besten Mitarbeiter, die man sich nur wünschen konnte.

Das Leben hält viele Abenteuer und neue Herausforderungen bereit. Darunter zählen auch persönliche Veränderungen. Seine eigene Chefin zu sein, hat viele Vorteile und wenn man Eltern und Mutter wird – warten mit der Doppelrolle auch einige Herausforderungen. Aus diesem Grund wird eingebrand. das Jahr 2017 entspannt angehen und nur ausgewählte Projekte realisieren können. Das Wirken wird ab sofort unter einer neuen, alten Anschrift stattfinden und was die Zukunft bringt, wissen wir nicht. Aber wir bleiben gespannt und freuen uns riesig darauf. 

Verbunden mit einem herzlichen Dankeschön für die vertrauensvolle Zusammenarbeit wünsche ich fröhliche und ruhige Weihnachtstage sowie ein gesundes neues Jahr.

Herzliche Grüße und in voller Vorfreude
Ihre Janine Koska


Achtung Neue Anschrift: eingebrand. c/o Elbtalent • Olvenstedter Str. 39 • 39108 Magdeburg


Jobevent „hierbleiben.“ bot 500 Karriereangebote für Sachsen-Anhalt

Mit über 50 regionalen Unternehmen fand am vergangenen Freitag das sechste „hierbleiben.“ für Fach- und Führungskräfte statt. Etwa 2.000 Besucher nutzen die Veranstaltung, um sich mit der Sachsen-Anhalts Wirtschaft zu vernetzen. Darunter befanden sich Berufspendler, Jobwechsler, potenzielle Rückkehrer und Absolventen aus gesamten Bundesrepublik u. a. aus München, Berlin, Hamburg und Köln.

Was für ein aufregender Tag: Rund 2.000 qualifizierte Bewerber waren auf dem 6. Job- und Recruitingevent "hierbleiben." im KONGRESS & KULTURWERK-fichte, um ihren persönlichen Traumjob in Sachsen-Anhalt zu finden. Mit über 50 Unternehmen und über 500 Karriereangeboten war die Auswahl groß. Interessierte konnten sich mit regional, national und international agierenden Unternehmen vieler Branchen sowie den zahlreichen Bildungsinstitutionen persönlich vorzustellen, vernetzen und schließlich ihre Karrierechancen auslotsen. „Alle Aussteller haben uns bestätigt, dass sie im Tagesverlauf viele wertvolle Kontakte zu potentiellen Mitarbeitern knüpfen konnten“, betonte Mario Winkler vom Organisationsteam. Einzelne Firmen verzeichneten bis zu 80 Gespräche im Tagesverlauf. „Das war ein besonders "hierbleiben.", nicht nur weil wir mehr als 50 Aussteller hatten sondern auch, weil es das letzte Mal in der Location war, in der das Jobevent vor sechs Jahren gestartet und gewachsen ist.", sagt Martin Hummelt, Co-Initiator und ergänzt "Die Resonanz hat wieder einmal gezeigt, wie wichtig das Thema Fachkräftegewinnung für unser Bundesland ist und das wir noch mehr aufmerksam brauchen, um Menschen nach Sachsen-Anhalt zu locken, damit die Stellen auch besetzt werden können. Auch das bunte Rahmenprogramm lockte die Kandidaten mit spannenden Angeboten in die unterschiedlichen Bereiche des Kulturwerks. Fotoshooting, Jobspeeddating, Testcenter, professioneller Bewerbungsmappencheck, interessante Fach-und Impulsvorträge oder auch Bewerbungstrainings gaben den Besuchern hilfreiche Tipps aus der Praxis. Abgeschlossen wurde das Programm mit einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion unter dem Titel "TACHELES". Im Podium diskutierten Prof. Dr. Armin Willingmann, Wirtschaftsminister des Landes Sachsen-Anhalt, Prof.-Dr. Anne Lequy, Rektorin der Hochschule Magdeburg-Stendal, Dr.-Ing. Jens Strackeljan, Rektor der Otto-von-Guericke Universität, Martin Gaedt, Autor, Tobias Schwarz, St. Oberholz und Martin Hummelt, Co-Initiator „hierbleiben.“ die Frage, wie man Fach- und Führungskräfte für Sachsen-Anhalt begeistern kann.

Jetzt arbeiten die Initiatoren Janine Koska und Martin Hummelt am nächsten Konzept. Die Vorbereitungen für 2017 sind direkt gestartet und bis dahin können Jobinteressierte und Firmen aus Sachsen-Anhalt das Online-Angebot auf www.hierbleiben-magdeburg.de nutzen.