brandaktuell

Fröhliche Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2017

„Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun.“ Mahatma Gandhi

Liebe eingebrand.-Freunde,

ein aufregendes Jahr geht für uns zu Ende. Viele Entscheidungen und postive Neuerungen nehmen wir mit. An dieser Stelle möchte ich mich persönlich bei allen Kunden, Partnern und Freunden bedanken - für die Chance und das große Vertrauen in den gemeinsamen Projekten, die wir mit Kopf, Herz und Leidenschaft angegangen sind. An jedem Projekt konnten wir wachsen und reifen. Ein besonderer Dank gilt dem eingebrand.-Team, das großartiges geleistet hat, stets loyal war und die besten Mitarbeiter, die man sich nur wünschen konnte.

Das Leben hält viele Abenteuer und neue Herausforderungen bereit. Darunter zählen auch persönliche Veränderungen. Seine eigene Chefin zu sein, hat viele Vorteile und wenn man Eltern und Mutter wird – warten mit der Doppelrolle auch einige Herausforderungen. Aus diesem Grund wird eingebrand. das Jahr 2017 entspannt angehen und nur ausgewählte Projekte realisieren können. Das Wirken wird ab sofort unter einer neuen, alten Anschrift stattfinden und was die Zukunft bringt, wissen wir nicht. Aber wir bleiben gespannt und freuen uns riesig darauf. 

Verbunden mit einem herzlichen Dankeschön für die vertrauensvolle Zusammenarbeit wünsche ich fröhliche und ruhige Weihnachtstage sowie ein gesundes neues Jahr.

Herzliche Grüße und in voller Vorfreude
Ihre Janine Koska


Achtung Neue Anschrift: eingebrand. c/o Elbtalent • Olvenstedter Str. 39 • 39108 Magdeburg


Jobevent „hierbleiben.“ bot 500 Karriereangebote für Sachsen-Anhalt

Mit über 50 regionalen Unternehmen fand am vergangenen Freitag das sechste „hierbleiben.“ für Fach- und Führungskräfte statt. Etwa 2.000 Besucher nutzen die Veranstaltung, um sich mit der Sachsen-Anhalts Wirtschaft zu vernetzen. Darunter befanden sich Berufspendler, Jobwechsler, potenzielle Rückkehrer und Absolventen aus gesamten Bundesrepublik u. a. aus München, Berlin, Hamburg und Köln.

Was für ein aufregender Tag: Rund 2.000 qualifizierte Bewerber waren auf dem 6. Job- und Recruitingevent "hierbleiben." im KONGRESS & KULTURWERK-fichte, um ihren persönlichen Traumjob in Sachsen-Anhalt zu finden. Mit über 50 Unternehmen und über 500 Karriereangeboten war die Auswahl groß. Interessierte konnten sich mit regional, national und international agierenden Unternehmen vieler Branchen sowie den zahlreichen Bildungsinstitutionen persönlich vorzustellen, vernetzen und schließlich ihre Karrierechancen auslotsen. „Alle Aussteller haben uns bestätigt, dass sie im Tagesverlauf viele wertvolle Kontakte zu potentiellen Mitarbeitern knüpfen konnten“, betonte Mario Winkler vom Organisationsteam. Einzelne Firmen verzeichneten bis zu 80 Gespräche im Tagesverlauf. „Das war ein besonders "hierbleiben.", nicht nur weil wir mehr als 50 Aussteller hatten sondern auch, weil es das letzte Mal in der Location war, in der das Jobevent vor sechs Jahren gestartet und gewachsen ist.", sagt Martin Hummelt, Co-Initiator und ergänzt "Die Resonanz hat wieder einmal gezeigt, wie wichtig das Thema Fachkräftegewinnung für unser Bundesland ist und das wir noch mehr aufmerksam brauchen, um Menschen nach Sachsen-Anhalt zu locken, damit die Stellen auch besetzt werden können. Auch das bunte Rahmenprogramm lockte die Kandidaten mit spannenden Angeboten in die unterschiedlichen Bereiche des Kulturwerks. Fotoshooting, Jobspeeddating, Testcenter, professioneller Bewerbungsmappencheck, interessante Fach-und Impulsvorträge oder auch Bewerbungstrainings gaben den Besuchern hilfreiche Tipps aus der Praxis. Abgeschlossen wurde das Programm mit einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion unter dem Titel "TACHELES". Im Podium diskutierten Prof. Dr. Armin Willingmann, Wirtschaftsminister des Landes Sachsen-Anhalt, Prof.-Dr. Anne Lequy, Rektorin der Hochschule Magdeburg-Stendal, Dr.-Ing. Jens Strackeljan, Rektor der Otto-von-Guericke Universität, Martin Gaedt, Autor, Tobias Schwarz, St. Oberholz und Martin Hummelt, Co-Initiator „hierbleiben.“ die Frage, wie man Fach- und Führungskräfte für Sachsen-Anhalt begeistern kann.

Jetzt arbeiten die Initiatoren Janine Koska und Martin Hummelt am nächsten Konzept. Die Vorbereitungen für 2017 sind direkt gestartet und bis dahin können Jobinteressierte und Firmen aus Sachsen-Anhalt das Online-Angebot auf www.hierbleiben-magdeburg.de nutzen.


Office Styling für TUI Travel Star World Tours

Das Reisebüro schien ein Auslaufmodell zu sein, doch jetzt gibt es wieder einen Aufwärtstrend zumindest in Magdeburg. "Das Internet bleibt zwar eine mächtige Konkurrenz, ist zugleich aber ein wichtiger Treiber der Branche", so die WirtschaftsWoche. Und weil Online-Portale den Markt dominieren, sollten Reisebüros wieder attraktiver für ihre Kunden werden. Aber wie? In dem zum Beispiel der Webauftritt stärker genutzt wird, lokale Verbundenheit und Reicheweite generiert wird und das Konzept einmal näher durchdacht wird. Genau das haben wir von eingebrand. in den vergangenen Wochen getan und wahnsinn - in weniger als einen Monat haben wir gemeinsam mit Jana Riha und Ihrem Team vom Reisebüro TUI Travel Star World Tours ein wunderschönes neues Bürokonzept kreiert. Nach 16 Jahren brauchte das Team eine Veränderung und hatte den Wunsch in die City zu ziehen. Prompt war der Laden gefunden, der Mietvertrag unterzeichnet und dann kamen wir ins Spiel. Gemeinsam wurde ein Moodboard angelegt, recherchiert und gemeinsam mit dem Ladenbau geplant und umgesetzt. Neben dem Officestyling kamen ein neuer Webauftritt, Kommunikationsmittel und und und.... hinzu. Das Ergebnis ist wunderschön geworden. Schon wenn man das Geschäft betritt, kommt Urlaubsfeeling auf. Die offizielle Eröffnung ist am 20. August 2016 am Ulrichplatz 2 und jeder ist herzlich eingeladen.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich für das Vertrauen in eingebrand., die Aufgeschlossenheit und die Begeisterungsfähigkeit des kompletten Teams bedanken. Es hat uns riesigen Spaß gemacht, euch zu unterstützen. Jetzt wünschen wir euch viel Erfolg und weiterhin glückliche Kunden.

Image Gallery

View the embedded image gallery online at:
http://www.eingebrand.de/index.php/brandaktuell#sigProIda08ffc966b


Offizieller Presseauftakt für das 6. Kaiser Otto Fest

Vom 2. bis 4. September 2016 findet auf rund 80 000 Quadratmetern zum sechsten Mal das Kaiser-Otto-Fest im gesamten Domviertel Magdeburgs statt. Unter dem Motto „Unsere Stadtgeschichte: Magdeburg im Mittelalter“ können sich die Besucher auf eine spannende Reise durch die über 1200-jährige Vergangenheit der Landeshauptstadt freuen. Mit bis zu 1.000 Mitwirkenden zählt das Kaiser-Otto-Fest zum größten Mittelalter-Fest in Mitteldeutschland. Kleine und große Mittelalterfans können sich wieder auf mehr als 100 Programmpunkte aus Live-Musik, Festumzüge, Markttreiben mit Genuss und Show freuen. Es warten atemberaubende Kampfdarbietungen beim Ritterturnier von Rittern hoch zu Ross sowie waghalsige Bodenkämpfe. Auch das 3. Kaiserliche Strohballen-Turnier wird zu einem spannenden Besuchermagnet, bei dem verschiedene Verein-Teams ein 80 Kilogramm Lederball gefüllt mit Stroh in das gegnerische Tor schieben oder werfen.

"Schöne Aussichten" bieten in diesem Jahr die Grünflächen zwischen Kiek in de Köken und dem Turm an der Möllenvogtei, denn hier hält die Biedermeierzeit Einzug. So lädt u. a. das „Wiener Caféhaus“ bei Live-Musik, einem Gläschen Wein und mit Blick auf die Elbe zum entspannten Verweilen und Genießen ein. Darüber hinaus wird es in diesem Jahr riesige Historische Spiele auf der unteren Klosterwiese geben. Die Spiele basieren auf historischen Spielideen, die mit kniffligen Aufgaben und einfachen Regeln für echten Mittelalter-Spielspaß für Klein und Groß sorgen. Musikalisch hat das Kaiser-Otto-Fest jede Menge Live-Bands zu bieten: Die Musik des Mittelalters ist rund 1000 Jahre alt und voller Rhythmik mit Pommern, Platerspielen, Sackpfeifen und fränkischen Heertrommeln, geheimnisvoll und mystisch auf Harfen, Psaltern, Glockenspiel und Fideln musiziert. Das ist die Welt, die die Capella Antiqua Bambergensis beim 8. Editha-Fest, dass am 3. September 2016 erstmalig im Rahmen des Kaiser-Otto-Festes in der Konzerthalle „Georg Philipp Telemann“ im „Kloster Unser Lieben Frauen“ stattfindet, in ihren Konzerten lebendig werden lässt.

Darüber hinaus werden Freaks on Fire ihre Flammenkunst in einer ultimativen Feuer- und Effektshow vorführen. Deutschlands erfolgreichstes MittelalterMusikComedyDuo Pampatut ist ebenso wieder zu Gast in Magdeburg. Seit 20 Jahren sind die Ausnahmekünstler Holger "Hopfenstreich" Hoffmann und Max von Gluchowe auf historischen Festen und Events eine feste Größe. Alle Programmpunkte finden im gesamten Domviertel statt, das mit mittelalterlichen Händlern, Kunsthandwerkern, Steinmetzen, Spielleuten, Korbflechtern, Gauklern und Künstlern bevölkert sein wird. Familien erleben auf dem Magdeburger Kaiser-Otto-Fest drei Tage lang Spannung pur: Zahlreiche Theateraufführungen, Inszenierungen und Live-Konzerte an historischen Orten entführen in die bewegte Geschichte der Elb-Stadt.

Tickets gibt es online und an allen bekannten Vorverkaufsstellen und online. Tickets für einen Tag kosten im Vorverkauf ab 6 Euro für Erwachsene, 4 Euro für Kinder ab 7 Jahre und für alle jüngeren Besucher ist der Eintritt frei. Wochenend-Tickets starten ab 8 Euro und SWM-Card Inhaber erhalten attraktive Rabatte auf Vorlage des Ausweises. Weitere Infos gibt es auf www.kaiserottofest.de.

Weitere Details sowie kostenfreies Bildmaterial können kostenfrei unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder telefonisch unter 0391 55 70 465 angefordert werden.

Image Gallery

View the embedded image gallery online at:
http://www.eingebrand.de/index.php/brandaktuell#sigProIdaea5cc0e25


Grünstens zu empfehlen: Das AltmarkMacher-Festival

Die Idee von einer lebendigen und zentralen Plattform auf der "Grünen Wiese" ist wahr geworden. Vom 16.-18. Juni 2016 fand das bundesweit erste Wirtschaftsfestival mit spannendem Programm auf dem Schlossgelände des Neuen Schlosses in Tangerhütte statt. Zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik tauschten sich am Konferenztag aus, wie man im dünn besiedelten Norden Sachsen-Anhalts erfolgreich kooperiert, Karriere macht, Nachwuchs- oder Fachkräfte findet und vieles mehr. Mehr als 40 Programmpunkte rund um die Altmark und darüber hinaus, luden die Teilnehmer zu spannenden Vorträgen, Präsentationen und Diskussionen ein. Speaker waren u. a. Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesbildungsministerin für Bildung und Forschung, Jan Bredack, Gründer Europas erste Supermarktkette "veganz", Tobias Schwarz, Coworking Manager Sankt Oberholz Berlin. AltmarkMacher - Das Festival für Kooperation und Innovation ist eine Initiative von eingebrand. und LandLeute GbR in Kooperation mit der Stadt Tangerhütte und der Regionalen Planungsgemeinschaft Altmark e. V. sowie vielen Unterstützern und Partnern.

Das Team von eingebrand. sagt allen Partnern und Unterstützern herzlich Dankeschön für das große Engagement:

Kirstin Knufmann von www.pureraw.de Jan Bredack von www.veganz.de , www.paexfood.de Martin Hoffmann von www.hoffmannmartin.eu ,Torsten Roever von www.gaensefurther.de , Tobias Schwarz von www.sanktoberholz.de , Malte von Tiesenhausen von www.visualfacilitators.com Eileen Assel von www.dripstyle.de Nino Müns und Malte Müns von www.muensmedia.de Dominik Frisch und Erik Fischer von www.shifthappens.de Michael Bemann von www.ebene3.eu Dirk Andres von www.veb-bild.de Anja Funke von www.hs-magdeburg.de Heidrun Gebert und Andreas Brohm von der Stadt Tangerhütte, Sven Strauß von www.musaicum.de Björn Menzel von www.bjoern-menzel.de  Burkhard Grupe von www.hwk-magdeburg.de Marc Rath, Thomas Pusch, Dr. Rüdiger Buschek und Viola Dewindenat von www.volksstimme.de , André Wannewitz von www.verlag-mdw.de Mats-Milan Müller und Jens Schumacher von www.js-lasertechnik.de, Jana Schmietendorf von www.bpc-akademie.de Antje Binsker von www.bwsa-group.de Manuel Richter von www.manuelrichter.de Wirtschaftsjunioren Altmark e. V. - www.wj-altmark.de Tilo Maibaum von www.festzelte-maibaum.de sowie Maria Döhring und Franziska Richert, Kenji Bernhöft von www.helpy-ants.de  Deutsche Kinder und Jugendstiftung - www.dkjs.de Torsten Engels von www.altmark-event.de

Alle weitere Infos gibt es hier auf der Website. Weitere Veröffentlichungen finden Sie hier:

MDR.de
Bild.de
Welt.de
newsropa.de
Volksstimme.de
Volksstimme Lokal


Herzlichen Dank an Wenzel Oschington für für die tollen Impressionen http://www.irgendwo-nirgendwo.de/






AltmarkMacher: Bundesweit erstes Wirtschaftsfestival mit spannendem Programm

Die Altmark lädt zum bundesweit einzigen Konferenzformat „AltmarkMacher – das Festival für Kooperation und Innovation“ ein. Vom 16. bis 18. Juni 2016 verwandelt sich das Schlossgelände des Neuen Schlosses in Tangerhütte zur zentralen Plattform für Entscheider aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Sozialem. Die Teilnehmer können sich auf ein spannendes Programm mit vielen Highlights und Aktionen freuen.

Mit dem Festival „AltmarkMacher“ soll eine innovative Veranstaltungsplattform etabliert werden, auf der regionale und überregionale Kooperationen ermöglicht und nachhaltig gelebt werden. Clevere und innovative Ideen, die in der Altmark ihre Wurzeln haben, sollen präsentiert und Unternehmerpersön-lichkeiten sowie bereits bestehende erfolgreiche Kooperationen vorgestellt werden. Ziel ist es, ge-meinsam mit Institutionen, Unternehmen sowie Vereinen und Verbänden ein zentrales Event unter freiem Himmel und auf der grünen Wiese zu organisieren, auf dem sich Akteure aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Kultur treffen. Das Festival wird im Rahmen des Projekts „Entwicklung innovativer Kooperationsformen zur Stärkung der Regional- und Standortentwicklung in der Altmark“ der Regio-nalen Planungsgemeinschaft Altmark initiiert. Die Veranstalter- und Gastgeberrolle haben die Stadt Tangerhütte sowie der Regionalverein Altmark e. V. übernommen.

Abwechslungsreiches Programm mit Themen aus Wirtschaft, Kultur, Sozialem und vielem mehr
Das Programm präsentiert vier Themenfelder: Wirtschaft und Unternehmen, Natur und Kultur, Erfolg und Karriere sowie Leben in der Altmark. Die Teilnehmer können sich auf drei spannende Tage mit mehr als 40 Programmpunkten mit diversen Workshops und Infosessions, z. B. Business-Matching für Start-ups, Jobbörse für Fach- und Führungskräfte, informative Keynotes, Werksführungen namhafter Unternehmen, Diskussionsrunden, Projektpräsentationen und vieles mehr, freuen. Zu den Programm-highlights gehören u. a. ein Podium zum Thema „Forschung und Entwicklung im ländlichen Raum“ mit Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, sowie ein interessanter Impuls zum Unternehmerdasein mit Jan Bredack, Gründer von Veganz, eine der ersten erfolgreichen veganen Supermarktketten Europas. Besuchern erleben ein vielseitiges Festivalprogramm mit impulsgebenden Aktionen sowie, wertvollen Gesprächen und treffen renommierte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Sozialem.

Jetzt Early Bird Tickets bis zum 3. Juni 2016 online sichern
Tickets zum AltmarkMacher-Festival können online über Xing/AltmarMacher-Festival bestellt werden. Tickets sind ab 25,00 Euro inkl. MwSt. erhältlich. Das Kombiticket, das den Welcome-Abend am Donnerstag, den 16. Juni, und den Konferenztag am 17. Juni beinhaltet, kostet 55,00 inkl. MwSt. Der Samstag, 18. Juni 2016, richtet sich an die ganze Familie und der Eintritt ist frei. Hier dreht sich alles um die Themen Kultur und Genuss.

Neuigkeiten zum Festival gibt es online auf www.gruene-wiese.altmark.eu. Hier erfahren Interessenten alles rund um das Event.

Gern steht Ihnen das Team von eingebrand. für alle Fragen rund um das AltmarkMacher-Festiva als Ansprechpartner zur Verfügung. Wir sind gespannt auf Ihre Anfrage an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder telefonisch unter 0391 55 70 465.


20000 Besucher bei der Wissenschaftsnacht

Die schlaueste Nacht des Jahres: Rund 20 000 BesucherInnen waren begeistert und erlebten während der 11. Langen Nacht der Wissenschaft am vergangenen Samstag Wissenschaft hautnah.

Bei tollstem Wetter füllte sich am vergangenen Samstag, den 21. Mai 2016 der energiegeladene Wissenschaftshafen mit vielen Hundert Besuchern. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper gab bei der offiziellen Eröffnung den Startschuss für eine faszinierende 11. Lange Nacht der Wissenschaft. Unter dem Motto „Magdeburg weltweit“ warteten über 300, darunter erstmals auch internationale Programmpunkte und Aktionen, wie spektakuläre Experimente, Führungen und Expertengesprä-che mit WissenschaftlerInnen und ForscherInnen verschiedener Institutionen auf die kleinen und großen Gäste. Mehr als 30 Einrichtungen, Institute, Labore und Hörsäle öffneten ihre Türen, darunter die Otto-von-Guericke-Universität, die Hochschule Magdeburg-Stendal, das Fraunhofer IFF, das Max-Planck-Institut, ifak – Institut für Automation und Kommunikation e. V., das Leibniz-Institut, das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, das Technikmuseum und das Universitätsklinikum.
Bis spät in die Nacht pendelten die BesucherInnen von Einrichtung zu Einrichtung, um hinter die Kulissen von Forschungsinstituten zu schauen, zu experimentieren, spannenden Vorträgen zu lau-schen und mit Wissenschaftlern ins Gespräch zu kommen. Zu den besonderen Highlights zählte neben vielen weiteren spannenden Programmpunkten wieder der Konstruktionswettbewerb auf dem Campus der Hochschule Magdeburg-Stendal. Bei der Entwicklung einer Maschine, die beladen mit Elbwas-ser und ohne zusätzliche Energie eine schiefe Ebene von unten nach oben überwindet, waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ebenso lockte der Große Magdeburger Halbkugelversuch erneut Tausende BesucherInnen an den Unicampus. Großen Andrang erlebten auch die Unternehmen auf der Hans-Grade-Route. Passend zum Leitmotiv „Magdeburg weltweit“ nutzten viele BesucherInnen die Chance, bei den Mini-Sprachkursen ihre interkulturellen und sprachlichen Kenntnisse zu erweitern. Und wer einen Energieschub brauchte, konnte im zentralen Dreh- und Angelpunkt, dem Wissenschaftshafen, bei Leckereien zum Essen und Trinken „seinen Akku“ wieder aufladen. Um 1 Uhr endete die 11. Lange Nacht der Wissenschaft und schon jetzt ist die Vorfreude auf die nächste
Wissenschaftsnacht riesig. Impressionen und Informationen zu den teilnehmenden Institutionen gibt es auf www.wissenschaft.magdeburg.de und auf Facebook unter www.facebook.com/LNDW.Magdeburg. Interviews sowie Bildmaterial können kostenfrei unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. angefordert werden.


Katja Conert erweitert das Team von eingebrand.

Die Magdeburger Agentur eingebrand. freut sich über Neuzugang: Katja Conert erweitert ab sofort das Team um Janine Koska und Dörte Balewski. Sie startet als Specialist Public Relations/Marketing und wird neue Leistungsfelder in der Markenkommunikation erarbeiten sowie die Entwicklung innovativer PR-Kampagnen begleiten. Katja Conert arbeitete vier Jahre als Marketingreferentin bei der Mediengruppe Magdeburg, wo sie viel Know-how im Bereich Strategie, Medien und Kommuikation gewinnen konnte. In ihrer neuen Funktion wird sie Kunden von eingebrand. in allen strategischen Fragestellungen mit dem Fokus Public Relations und Eventmarketing beraten und in der Umsetzung begleiten.


Ticketverkauf für AltmarkMacher-Festival online gestartet

Die Altmark lädt zum bundesweit einzigen Konferenzformat – AltmarkMacher – das Festival für Kooperation und Innovation ein. Vom 16. bis 18. Juni 2016 verwandelt sich das Schlossgelände des Neuen Schlosses in Tangerhütte zur zentralen Plattform für Entscheider aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Soziales. Die Teilnehmer können sich auf ein spannendes Programm mit vielen Highlights und Aktionen freuen.

Mit dem Festival „AltmarkMacher“ soll eine innovative Veranstaltungsplattform etabliert werden, auf der regionale und überregionale Kooperationen ermöglicht und nachhaltig gelebt werden. Clevere und innovative Ideen, die in der Altmark ihre Wurzeln haben, sollen präsentiert und Unternehmerper-sönlichkeiten sowie bereits bestehende erfolgreiche Kooperationen vorgestellt werden. Ziel ist es, gemeinsam mit Institutionen, Unternehmen sowie Vereinen und Verbänden ein zentrales Event unter freiem Himmel und auf der grünen Wiese zu organisieren, auf dem sich Akteure aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Kultur treffen. Das Festival wird im Rahmen des Projekts „Entwicklung innovativer Kooperationsformen zur Stärkung der Regional- und Standortentwicklung in der Altmark“ der Regionalen Planungsgemeinschaft Altmark initiiert. Die Veranstalter- und Gastgeberrolle haben die Stadt Tangerhütte sowie der Regionalverein Altmark e. V. übernommen.

Abwechslungsreiches Programm mit Themen aus Wirtschaft, Kultur, Soziales und vieles mehr Bereits jetzt können sich die Teilnehmer auf ein spannendes Programm mit mehr als 30 Programm-punkten freuen. Zu den Programmhighlights gehören u. a. ein Podium zum Thema „Forschung und Entwicklung auf dem platten Land“ mit Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung sowie ein interessanter Impuls zum Unternehmerdasein mit Jan Bredack, Gründer von Veganz, eine der ersten erfolgreichen veganen Supermarktkette Europas.

Jetzt Frühbucherrabatt sichern
Bis zum 13. Mai 2016 gibt es für Frühbucher eine begrenzte Anzahl an vergünstigten Kombitickets, die den Welcome-Abend am Donnerstag, den 16. Juni und den Konferenztag, am 17. Juni 2016 beinhal-ten. Das AltmarkMacher-Kombi-Ticket kostet 45,00 Euro inkl. MwSt. und kann online bestellt werden. Der Samstag, der 18. Juni 2016 richtet sich an die ganze Familie, der Eintritt ist kostenfrei. Hier dreht sich alles um die Themen Kultur und Genuss. Die Vorbereitungen zur Event- und Programmplanung laufen bereits auf Hochtouren. Bis Ende Mai werden kontinuierlich weitere Akteure und Partner, die sich ab sofort bei den Organisatoren melden können, eingebunden. Angesprochen sind Akteure, Partner und Sponsoren, die sich mit ihren Unternehmen, Beiträgen und Projekten z. B. in Form von Workshops, Podiumsbeiträgen oder Unternehmervorträgen in das Festival einbringen möchten. Die Organisatoren versprechen drei spannende Veranstaltungstage mit impulsgebenden Aktionen und wertvollen Gesprächen. Viele Referentinnen und Referenten haben bereits zugesagt.

Neuigkeiten zum Festival gibt es online auf www.gruene-wiese.altmark.eu. Hier erfahren Interessenten alles rund um das Event. Für Fragen, Fakten und Details zum Festivalkonzept sowie zur Anmeldung und Eventbeteiligung stehen die Organisatoren gern zur Verfügung. Ansprechpartner sind Sibylle Paetow und Björn Gäde (Landleute GbR, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. 03931-410454) sowie Janine Koska und Annett Lücke (eingebrand., This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., 0391-5570465). Weiterführende Informationen sowie der Veranstaltungsflyer zum Download gibt es auf www.gruene-wiese.altmark.eu.


„Magdeburg weltweit“ – jetzt Pocketplaner für die 11. Lange Nacht der Wissenschaft sichern

Am 21. Mai ist es wieder so weit: Über 30 wissenschaftliche Einrichtungen und innovative Unternehmen laden kleine und große BesucherInnen der Langen Nacht der Wissenschaft zum Erleben, Fühlen und Anfassen von Forschung und Industrie ein. Seit heute sind 20 000 Pocketplaner erhältlich. Das Programmheftchen ist klein in der Tasche, ganz groß in der Wirkung und fasst alle Highlights übersichtlich zusammen.

Eine Nacht voller Entdeckungen – darauf können sich die Bürgerinnen und Bürger freuen, wenn sich in drei Wochen Einrichtungen aus Forschung und Industrie unter dem Motto „Magdeburg weltweit“ bei der 11. Langen Nacht der Wissenschaft präsentieren. Seit dieser Woche sind 20 000 handliche Taschenplaner in vielen öffentlichen Einrichtungen der Landeshauptstadt – u. a. im Rathaus, in der Tourismusinformation, bei Partnern wie den MVB-Verkaufsstellen, dem Allee Center und den Städtischen Werken Magdeburg sowie in vielen Cafés – kostenfrei erhältlich. Aber auch bei den teilnehmenden Institutionen wie der Otto-von-Guericke-Universität, der Hochschule Magdeburg-Stendal, dem Fraunhofer IFF, dem Max-Planck-Institut, dem ifak – Institut für Automation und Kommunikation e. V., dem Leibniz-Institut, dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung sowie im Technikmuseum und im Universitätsklinikum ist das Programm zur Wissenschaftsnacht erhältlich. Mit dem Pocketplaner erhalten BesucherInnen einen ersten Einblick in das erstmalig auch internationale Programm und planen so ganz leicht ihre Lieblingsroute. Interessierte können ihre persönlichen Highlights auch bequem online unter www.wissenschaft.magdeburg.de in einer Merkliste zusammenstellen und ausdrucken.

Auf vier Routen durch die Nacht
Vier Routen mit über 300 spannenden Aktionen zum Mitmachen und Staunen bieten den BesucherInnen ein fast endloses Entdeckerprogramm. Diese Highlights aus unserem Pocketplaner dürfen Sie auf keinen Fall verpassen: Auf den Stationen der (orange markierten) medizinisch orientierten Otto-von-Guericke-Route werden kleine und große Forscher ins Staunen kommen: Im Museum für Naturkunde, dem Technikmuseum, dem Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN) sowie dem Universitätsklinikum gibt es spannende Vorträge und viele Aktionen. Wer immer schon einmal lebenden Nervenzellen bei der Arbeit zuhören wollte, ist von 18 bis 0 Uhr im LIN genau richtig. Das Institut zeigt, wie Nervenzellen funktionieren und was eine Tiefsee-Schnecke damit zu tun hat. Technikinteressierte kommen auf der grünen, entdeckungsreichen Werner-von-Siemens-Route ganz auf ihre Kosten. Die Otto-von-Guericke-Universität mit ihren zahlreichen Fakultäten sowie das Werner-von-Siemens-Gymnasium öffnen ihre Türen. Unser Programmtipp für alle MitmacherInnen: Spektakuläre Darbietung über die „Show der Gedanken“. Der Entertainer Dr. Florian Ilgen, Doktor der Chemie, demonstriert in seiner außergewöhnlichen Bühnenshow, nach welchen Regeln und Mechanismen wir Entscheidungen treffen. BesucherInnen können gespannt sein, wie Florian Ilgen Sternzeichen erahnt und telepathisch Gedanken von den Lippen abliest.

Auf der lilafarbenen Hans-Grade-Route präsentieren sich das Fraunhofer-IFF, die Hochschule Magdeburg-Stendal, das Max-Planck-Institut und die Experimentelle Fabrik. Die Hochschule Magdeburg-Stendal verrät von 22 bis 23 Uhr, wie man sich mit Lasercuttern und CNC-Maschinen eine „Welt, wie sie mir gefällt“, bauen kann. Wem dabei noch einiges spanisch vorkommt, der kann bei den Crashkursen „Spanisch für Anfänger“ von 18:15 bis 19:15 Uhr und „Spanisch für Fortgeschrittene“ von 19:15 bis 20:15 Uhr seine Sprachkenntnisse erweitern.
Magdeburger Industriebetriebe wie das Müllheizkraftwerk Rothensee, STORK Umweltdienste und ENERCON gewähren auf der Hermann-Gruson-Route einen Blick hinter die Kulissen. Im Müllheizkraftwerk erleben BesucherInnen die „Heißen Öfen von Rothensee“ und gehen der Frage nach „Was geschieht mit unserem Müll und wie werden Mülltonnen zu erneuerbaren Energiequellen?“ Um diesen spannenden Fragen auf den Grund zu gehen, melden sich BesucherInnen vorab am Wissenspunkt im Wissenschaftshafen an. An den Anlagenführungen können maximal 20 Personen teilnehmen.  Wissenschaftsbegeisterte werden von 18 bis 1 Uhr zum „Tanz mit dem Rotorblatt“ gebeten und erleben, wie nur eine einzelne Person riesige Rotorblätter mittels innovativer Technik bewegen kann. Ganz starke Fans der Langen Nacht der Wissenschaft können von 18 bis 1 Uhr mitmachen, ihre Kraft am Kupferbündel messen und ihre Muskeln spielen lassen.

Im blau markierten Wissenschaftshafen, Knotenpunkt der Wissenschaftsnacht, starten und enden alle vier Routen. Die Science-Busse fahren im 20-Minuten-Takt und können kostenfrei genutzt werden. Im Wissenschaftshafen werden alle BesucherInnen der 11. Langen Nacht der Wissenschaft mit einem kurzweiligen Programm sowie Leckereien zum Essen und Trinken aus aller Welt – passend zum Motto „Magdeburg weltweit“ – überrascht. Wer Lust hat, seine interkulturellen und sprachlichen Kenntnisse zu erweitern, kann passend zum Leitmotiv mit der Volkshochschule Magdeburg Mini-Sprachkurse besuchen, exotische Sprachen lernen und viel Interessantes zu Land, Leuten und Kultur erfahren.

Weitere Details zum Programm gibt es auf www.wissenschaft.magdeburg.de und auf Facebook unter www.facebook.com/LNDW.Magdeburg.de 
Interviews sowie Bildmaterial können kostenfrei unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. angefordert werden