Jobevent „hierbleiben.“ bot 500 Karriereangebote für Sachsen-Anhalt

Mit über 50 regionalen Unternehmen fand am vergangenen Freitag das sechste „hierbleiben.“ für Fach- und Führungskräfte statt. Etwa 2.000 Besucher nutzen die Veranstaltung, um sich mit der Sachsen-Anhalts Wirtschaft zu vernetzen. Darunter befanden sich Berufspendler, Jobwechsler, potenzielle Rückkehrer und Absolventen aus gesamten Bundesrepublik u. a. aus München, Berlin, Hamburg und Köln.

Was für ein aufregender Tag: Rund 2.000 qualifizierte Bewerber waren auf dem 6. Job- und Recruitingevent "hierbleiben." im KONGRESS & KULTURWERK-fichte, um ihren persönlichen Traumjob in Sachsen-Anhalt zu finden. Mit über 50 Unternehmen und über 500 Karriereangeboten war die Auswahl groß. Interessierte konnten sich mit regional, national und international agierenden Unternehmen vieler Branchen sowie den zahlreichen Bildungsinstitutionen persönlich vorzustellen, vernetzen und schließlich ihre Karrierechancen auslotsen. „Alle Aussteller haben uns bestätigt, dass sie im Tagesverlauf viele wertvolle Kontakte zu potentiellen Mitarbeitern knüpfen konnten“, betonte Mario Winkler vom Organisationsteam. Einzelne Firmen verzeichneten bis zu 80 Gespräche im Tagesverlauf. „Das war ein besonders "hierbleiben.", nicht nur weil wir mehr als 50 Aussteller hatten sondern auch, weil es das letzte Mal in der Location war, in der das Jobevent vor sechs Jahren gestartet und gewachsen ist.", sagt Martin Hummelt, Co-Initiator und ergänzt "Die Resonanz hat wieder einmal gezeigt, wie wichtig das Thema Fachkräftegewinnung für unser Bundesland ist und das wir noch mehr aufmerksam brauchen, um Menschen nach Sachsen-Anhalt zu locken, damit die Stellen auch besetzt werden können. Auch das bunte Rahmenprogramm lockte die Kandidaten mit spannenden Angeboten in die unterschiedlichen Bereiche des Kulturwerks. Fotoshooting, Jobspeeddating, Testcenter, professioneller Bewerbungsmappencheck, interessante Fach-und Impulsvorträge oder auch Bewerbungstrainings gaben den Besuchern hilfreiche Tipps aus der Praxis. Abgeschlossen wurde das Programm mit einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion unter dem Titel "TACHELES". Im Podium diskutierten Prof. Dr. Armin Willingmann, Wirtschaftsminister des Landes Sachsen-Anhalt, Prof.-Dr. Anne Lequy, Rektorin der Hochschule Magdeburg-Stendal, Dr.-Ing. Jens Strackeljan, Rektor der Otto-von-Guericke Universität, Martin Gaedt, Autor, Tobias Schwarz, St. Oberholz und Martin Hummelt, Co-Initiator „hierbleiben.“ die Frage, wie man Fach- und Führungskräfte für Sachsen-Anhalt begeistern kann.

Jetzt arbeiten die Initiatoren Janine Koska und Martin Hummelt am nächsten Konzept. Die Vorbereitungen für 2017 sind direkt gestartet und bis dahin können Jobinteressierte und Firmen aus Sachsen-Anhalt das Online-Angebot auf www.hierbleiben-magdeburg.de nutzen.